Thursday, March 21st, 2019

Die US-Regierung gab bekannt, dass in Afghanistan große Lagerstätten an Lithium entdeckt wurden.

Im Golf von Mexiko bahnt sich die schwerste Umweltkatastrophe seit Jahren an.

In Europa gibt es zahlreiche aktive Vulkane; vom hohen Norden, bis zum tiefen Süden.

Fotos der blitzenden Eruptionswolke am Eyjafjallajökull aus Island

Vor wenigen Minuten ereigneten sich zeitnahe 2 starke Erdbeben, die möglicherweise Tsunamis auslösen könnten. Ein Beben fand vor Nord-Sumatra Statt und hatte die Stärke 7.8. Das andere Erdbeben war ebenfalls in Indonesien, genauer in der Region Simeulue in West-Sumatra und hatte eine Magnitude von 7.6. Tsunami-Alarm wurde für Indonesien, Thailand, Malaysia und Sri Lanka gegeben. […]

Statistische Untersuchungen in Bezug auf die Häufigkeit starker Erdbeben ließ einige Wissenschaftler die Hypothese aufstellen, dass es einen Erdbeben-Zyklus geben könnte. Prominenteste Vertreter dieser Theorie sind der russische Seismologe Wladimir Kosobokow vom Internationalen Moskauer Institut für Seismographie und mathematische Geophysik, sowie sein chinesischer Kollege Professor Dr. Lei Jun von der Universität Peking. Sie untersuchten vor […]

Chile, Haiti, Sumatra… . In den letzten Monaten und Jahren ereigneten sich einige Erdbeben die in bezug auf die angerichteten Schäden und Todesopfer rekordverdächtig sind. Bei dem Erdbeben am 12. Januar 2010 in Haiti (Video einer Überwachungskamera) starben mindestens 212.000 Menschen. Einige Hilfsorganisationen sprachen sogar von einer halben Millionen Opfer und gleich hohen Zahlen von Verletzten. […]

In der Nähe der zentralchilenischen Hafenstadt Valparaíso ereignete sich ein Erdbeben der Stärke 7,2. Es ist das 2. starke Erdbeben inenrhalb weniger Tage. Über Schäden liegen bisher keine Meldungen vor, es wurde aber Tsunamialarm gegeben.

In der ostanatolischen Provinz Elazig ereignete sich ein Erdbeben der Stärke 6.0. Zahlreiche Häuser und Minarette von Moscheen stürzeten ein. Bisher wurde 41 Tote geborgen. Auch in Chile kam es zu heftigen Nachbeben und in Taiwan bebte die Erde.

Die Geonauten waren zwischen dem 19.01.2010 und dem 08.02.2010 am Vulkan Soufrière Hills auf Montserrat unterwegs. Wir bildeten 3 Teams, die jeweils mit einigen Tagen Versatz anreisten. So wurde es uns möglich den Vulkan über einen recht langen Zeitraum zu beobachten. Die Ergebnisse dieser Beobachtungen fassen wir in diesem Bericht zusammen. Der Vulkan in der […]